Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Vintage-Stil’

Gestern abend „nebenbei“ erledigt: Die Hose war auf beiden Knieen durchgewetzt. Um sie zu flicken habe ich aus einem Jeansrest runde Flicken ausgeschnitten und diese mit Textilkleber festgeklebt. Die Ränder habe ich anschließend mit Stickgarn im Langettenstich umsäumt, damit sie nicht ausfransen. Durch die Verwendung mehrer Farben haben sie einen zusätzlichen Ziercharakter bekommen.

Flicken auf einer Kinderjeans

Durch die Verwendung mehrerer Farben entstehen schöne Verläufe.

Advertisements

Read Full Post »

Es ist geschafft: Das Shirt ist fertig; beide Ärmel sind wieder dran und haben entlang der eingesetzten schwarzen Streifen eine schmale Ziernaht bekommen.

Dazu habe ich die Naht zuerst festgesteckt und dann von der Oberseite her mit kleinen Kettstichen festgenäht. Während der Arbeit sah das so aus:

Als Nahtmaterial habe ich einfädiges Baumwoll-Stickgarn benutzt. Und das ist der Einsatz mit Ziernähten auf beiden Seiten:

Von Nahem betrachtet sehen die Nähte nicht ganz so gerade aus, wie auf dem Bild. Genau genommen sind sie sogar ziemlich wellig, aber das fällt beim Tragen zum Glück nicht auf. Trotzdem ist mir das eine Lehre, den Nahtverlauf beim nächsten mal vorher vorzuzeichnen.

Ja, und das ist das fertige Shirt mit den Einsätzen. Zum Vergleich daneben nochmal das Bild vom Shirt vor den Änderungen. Erstaunlicherweise sind die Ärmel gar nicht so viel länger geworden. Aber immerhin gehen sie jetzt wieder bis an die Handgelenke.

ein pflaumenfarbenes Langarmshirt

Das Shirt mit den eingesetzten Stoffstreifen in den Ärmeln
Nachher

Und ja, es ist wirklich das gleiche Shirt, auch wenn die Farben hier sehr unterschiedlich aussehen.

Read Full Post »

Das Jungs öfter mal mit zerrissenen Klamotten nach Hause kommen, ist ja nichts Neues. Wie mein Sohn es geschafft hat, sich unterhalb des Halsbündchens ein Loch in sein Shirt zu reißen, ist mir allerdings unklar.

Das ist es: Nicht groß, aber ärgerlich.

Im Grunde genommen ist es ja auch egal. Nur das Loch war mir nicht egal, denn das Shirt war relativ neu. Wegschmeißen kam daher nicht in Frage. Einfach zusammenziehen ging nicht, dafür war das Loch zu groß. Das Kind mit Loch im Shirt rumrennen zu lassen, kam aber auch nicht in Frage. Also musste eine kreative Lösung her.

Mein Sohn wünschte sich etwas mit Drachen. Aber da einen richtig schönen, großen Drachen hinzusetzen, klappt nicht. Dazu ist das Loch zu dicht am Rand. Ein Minidrache also … Die herkömmlichen Textilstifte sind für so ein Projekt viel zu dick, aber vor einiger Zeit habe ich entdeckt, dass man mit Hybridrollern prima auch Textilien bemalen kann. Die Striche bleiben klar und gehen auch beim Waschen nicht raus (jedenfalls nicht bei 40°C).

Der Drache

Den Rand habe ich bewusst ein bisschen zippelig geschnitten und das Ganze dann mit Kettstich auf dem Shirt festgenäht. Nun sieht so ein Minidrache auch auf einem Kindershirt ziemlich verloren aus. Aber noch einer? Oder gleich ein ganzer Schwarm? Sooo gerne mag Sohnemann diese Biester auch nicht. Dann lieber etwas ornamentales. Da hatten wir doch noch ein paar Stempel … Und Stempelfarbe hält auch prima auf Textilien. Also kam noch ein zweiter kleiner Flicken dazu, diesmal ein Rechteck.

Ornamentflicken

Und weil alle guten Dinge drei sind, habe ich auch noch eine Rhombe aus Jeansstoff aufgenäht. Das Ergebnis sah dann so aus:

 

Shirt mit aufgesetzten Flicken

Shirt im Vintage-Look

Vielleicht kommt irgendwann noch ein Flicken auf den Ärmel.

 

Read Full Post »