Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Plattstich’

Noch etwas ist beim Umzug wieder aufgetaucht: Das Ringkissen von unserer Hochzeit.

Ein kleiner Schatz: Das Ringkissen von unserer Hochzeit

Ein kleiner Schatz: Das Ringkissen von unserer Hochzeit

Die Stickerei ist Feder-, Stiel-, Platt- und Bouillonstich in Baumwollgarn auf Seide. Auch die Bändchen zum Festknoten der Ringe sind aus Baumwolle.
Damals, als ich das Kissen gemacht habe, fand ich alles furchtbar ungleichmäßig und dilletantisch, aber jetzt beim Wiederfinden hat es mir doch ein bisschen den Atem verschlagen.

Read Full Post »

… und meine Kinder haben kaum noch heile Hosen. Höchste Zeit daran etwas zu ändern. Höchste Zeit für ein paar Flickarbeiten.

Das Erste wurde eine aufgehende Sonne.

Einen gelben Stoffrest hatte ich noch. Damit daraus eine Sonne wird, wird mit Kugelschreiber ein Kreis auf die Rückseite  gemalt, dessen Durchmesser in etwa der Länge des Risses entspricht (ein Halbkreis zwar täte es auch, aber dann müsste ich präziser arbeiten und dazu habe ich bei Flickarbeiten wenig Lust). Dann wird der Kreis ausgeschnitten und in den Riss geschoben, dass die „Sonne“ den Riss vollständig ausfüllt.

Damit beim Nähen nichts verrutscht, habe ich den Flicken anschließend mit Textilkleber festgeklebt. Nachdem der getrocknet war, habe ich zuerst die „Spiegelung“ unten gestickt. Als Material diente normales Nähgarn. Bei den Stichen handelt es sich um einfache Vorstiche, die ohne festgelegtes Muster über- und nebeneinander gesetzt wurden. Erst danach wurde die Sonne mit kleinen Plattstichen befestigt.

Die Sonne geht auf – oder unter?

Read Full Post »

Nach einigen Experimenten mit einfarbigem Stickgarn, zur Erzeugung von Oberflächenstrukturen durch Wechsel der Stichrichtung, habe ich jetzt begonnen, die noch erhaltenen farbigen Muster auf der Glockenkasel aus St. Paul im Lavanttal nachzuarbeiten. Auch hier läuft der Stich meist senkrecht zu den Musterlinien, so dass ich inzwischen vermute, dass die Stickereien ursprünglich durchgehend mehrfarbig ausgeführt waren, und sich der jetzt prägende braun-gelbe Grundton daher rührt, dass viele der Farben mit der Zeit verblasst sind.

Das sind die Muster, die ich bisher nachgearbeitet habe:

Stickereien nach Vorlagen aus dem 12. Jahrhundert

Drei fertige Kreuzmuster

Das Muster oben links werde ich vermutlich noch einmal in gelb-orange ausführen, weil mit die Farbwirkung besser gefällt.
Links entsteht das, was ich für mich selber als E-F-Muster getauft habe.

Alle Muster sind mit sehr kurzen Plattstichen über einem Spannstich ausgeführt.

Read Full Post »

Older Posts »