Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Knoblauch’

Das gab es gestern. Im Originalrezept war Mangold vorgesehen, aber da der nicht vorrätig war, habe ich statt dessen Chinakohl genommen. Eine gute Entscheidung!
Für 3 Personen braucht man folgende

Zutaten:

  • 1 haselnussgroßes Stück frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Mokkalöffelchen Harissa (oder eine Peperoni)
  • 300 g Putenschnitzel
  • 4 mittelgroße Möhren
  • 400 g Chinakohl
  • 5 EL Öl
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 TL Speisestärke
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Schale von einer Zitrone

 Zubereitung:

  1. Den Ingwer dünn schälen und fein hacken. Knoblauch ebenfalls fein hacken und mit dem Ingwer und dem Harissa mischen.
  2. Das Fleisch in feine Streifen schneiden und mit 3 EL Sojasauce und der Hälfte der Knoblauch-Ingwer-Mischung vermengen.
  3. Die Möhren schälen und dritteln. Jedes Drittel erst längs in Scheiben und anschließend in Streifen schneiden.
  4. Den Chinakohl waschen. Die Rippen heraus und in 0,5 cm breite Streifen schneiden und unter die Möhren mischen. Das zarte Grün in 1 cm breite Streifen schneiden.
  5. 3 EL Öl im Wok stark erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Herausnehmen, bevor es ganz durchgebraten ist.
  6. Die Hitze reduzieren und das restliche Öl zugeben. Möhren, Chinakohlrippen und die Knoblauch-Ingwer-Mischung  darin 3 Min. anbraten. Danach die Blattstreifen vom Chinakohl zugeben und weitere 2 Min. braten.
  7. Stärke, Brühe und Zitronenschale mit 1 EL Sojasauce verrühren. Über das Gemüse gießen und aufkochen. Das Fleisch zugeben, kurz warm werden lassen und servieren.

Dazu schmeckt Reis.

Read Full Post »

Ein Essen, wie ein warmer Oktobertag: sonnig-golden mit etwas Grün

Zutaten:
(für 4 hungrige Mäuler)

2  Zwiebeln
800 g Hokkaido-Kürbis
1 – 1,5 l heiße! Gemüsebrühe
2 EL Butter
8 EL Olivenöl
300 g Risotto-Reis
200 ml trockener Weißwein
8 – 10 Stiele Petersilie
4 EL Walnusskerne
50 g geriebener Parmesankäse
Pfeffer
Salz
1 Prise Zucker

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln würfeln. Den Kürbis putzen, halbieren und die Kerne mit einem Esslöffel rauskratzen. Kürbis in Spalten schneiden, schälen (ich mag die Schale nicht) und das Fruchtfleisch in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden.
  2. Butter mit 2 EL Öl in einer Pfanne schmelzen. Die Zwiebeln und den Zucker dazu geben und glasig dünsten. Kürbis und Reis 2 Min. mitdünsten, dann alles mit dem Weißwein ablöschen. Wenn der Wein vollkommen verkocht ist, etwa 1/3 der Brühe zugeben. Die Brühe muss jetzt unter Rühren verkochen. Wenn sie weg ist, wieder neue Brühe zugeben und wieder einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren. Wenn auch der letzte Rest Flüssigkeit verkocht ist, das letzte Drittel der Brühe zugeben und einkochen lassen. Das Rühren ist jetzt wichtiger denn je!
  3. Inzwischen die Petersilie und die Walnüsse hacken und mit dem rextlichen Öl mischen.
  4. Probieren, ob der Reis weich, aber noch bissfest ist. Wenn er noch Flüssigkeit braucht, etwas heißes Wasser zugeben.
  5. Den Käse untermischen, mit Pfeffer und ggf. Salz abschmecken. Mit dem Petersilien-Walnuss-Öl servieren.

Variante:

Wenn man, wie ich, nur selten Petersilie im Haus, aber Rosmarin auf dem Balkon hat, kann man die Walnuss-Sauce auch damit zubereiten.
Dazu etwa 1 EL Rosmarinnadeln hacken, mit den gehackten Walnusskernen, einer zerdrückten Knoblauchzehe und dem Öl in einen Topf geben und bei kleiner Hitze erwärmen, während das Risotto vor sich hin köchelt. Vor dem Servieren die Knoblauchzehe wieder rausfischen.

Read Full Post »