Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Haushalt’

Eigentlich sollte das hier ein politikfreies Blog werden. Eines, das sich nur mit den schönen Seiten des Lebens beschäftigt. Aber in manchen Fällen werde ich dann doch eine Ausnahme machen. So wie in diesem.

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich nicht nur irgendwelche Handarbeiten mache, sondern viele davon für eine historische Darstellung benötige, in die ich ziemlich viel Recherche stecke.  Ich gehe in Museen, lese Ausstellungskataloge, Fundberichte etc. Ohne das alles wäre ich aufgeschmissen.
Nun plant das Land NRW seinen Haushalt u. a. dadurch zu sanieren, dass es die Mittel für Denkmalschutz und Archäologie bis 2015 vollkommen streicht. Das bedeutet u. a. dass viele Bodendenkmäler undokumentiert zerstört werden, weil das Geld für die nötigen Rettungsgrabungen und ihre Dokumentation fehlt. Genauso werden die Mittel fehlen, die Funde fachgerecht zu konservieren und restaurieren. Bestenfalls verschwinden Funde und Grabungsakten im Magazin, schlimmstenfalls zerfallen sie ganz, wie so viele Textilien, von denen nur Beschreibungen aus dem 19. Jahrhundert existieren, oder die in Stralsund entdeckten Einbäume. Auch die historische Bausubstanz zahlreicher Städte wäre in Gefahr; vor allem die vielen privat genutzten Baudenkmäler könnten nicht mehr saniert werden.

Aus diesem Grund und auch, weil ich diese Sparmaßnahmen für einen irrwitzigen Akt kultureller Barbarei halte, bitte ich jeden, der bis hier gelesen hat, den nächsten Link anzuklicken und bei Open Petition dafür zu stimmen, dass Denkmalschutz und Archäologie auch in NRW weiterhin mit Landesmitteln gefördert werden.

Es geht hier um den – im Vergleich zum mehrere Milliarden Euro umfassenden Gesamthaushalt  bescheidenen – Betrag von 12 Millionen. Das sollte einem Land, das sich den Erhalt von Kulturgütern sogar in die Verfassung geschrieben hat, seine Geschichte allemal wert sein!

Advertisements

Read Full Post »

halbe Zitrone und Zitronenpresse

ausgepresstes

Neulich las ich erstaunliche Dinge, was man alles mit ausgequetschten Zitronen machen könne. Spannende Dinge, leider habe ich das Meiste schon wieder vergessen. Hängen geblieben ist aber, dass sie ausgezeichnet zum Putzen sein sollen. Zum Beispiel könne man damit ausgezeichnet diesen schmierigen Grus entfernen, der sich auf Küchenschränken bildet.

Na gut. Bevor ich Zitronen auspresse raspele ich vorher ohnehin die Schale runter und trockne sie, so dass immer Zitronenschale zum Backen oder Kochen da ist. Und wenn es zu viel wird, verarbeite ich sie in einer höchst exklusiven Teemischung.

Aber dass man angeblich auch mit dem Rest etwas anfangen kann, fand ich sehr spannend. Das musste ich ausprobieren!
Als ich heute den Saft einer halben Zitrone brauchte, habe ich die Reste nicht gleich weggeschmissen, sondern damit den Grus behandelt, der sich auf den Glasrähmchen um unsere Lampen abgesetzt hat. Der dadurch entstehende Milchglaseffekt ist zwar auch optisch ansprechend, aber nicht gewollt.
Leider muss ich sagen, dass das Ergebnis mich nicht befriedigt hat. Die Grusschicht ließ sich nach der Behandlung mitnichten wegrubbeln oder -wischen. Sie roch höchstens besser. Dafür waren jetzt aber zusätzlich überall Fruchtfleischknubbel, die prima an dem Grus hafteten.

Es hat dann doch einen Lappen, ein paar Spritzern Spüli und viel Gerubbel gebraucht, um diese Verbindung zu beenden. Aber immerhin sind die Rähmchen wieder sauber. Das nächste Mal kommen sie gleich mit in den Abwasch.

Read Full Post »